Geschichte

Der Eupener Sportbund wurde im Jahr 1971 von Mitgliedern der Eupener Sportvereine gegründet, die auch den Verwaltungsrat bildeten. Willy Krafft war der erste Präsident des Eupener Sportbundes, er führte den Sportbund bis zum 31. Dezember 1999 und gab dann das Zepter an Walter Schneider weiter.

In den Anfängen organisierte der Eupener Sportbund verschiedene Wandertage, an der eine breite Öffentlichkeit teilnehmen konnte.
Bis 1971 organisierte Fred Simon das Sing- und Sportlager, welches der Vorläufer des jetzigen Sport- und Ferienlagers sein sollte. Im Jahr 2014 wurde das Lager nun bereits zum 55. Mal vom Eupener Sportbund und der Stadt Eupen organisiert.

Die Ehrung des Sportlers des Jahres war von Anfang an „das“ Highlight des Sportbund-Veranstaltungskalenders. Mit bis zu 800 Zuschauern im Sportzentrum, tollen Vorführungen und herausragenden Sportlern wussten die Organisatoren jahrelang zu begeistern. Der erste Preisträger im Jahr 1971 war der Reiter Edgard Cüpper. In 2004 wurde die Sportlerehrung zum letzten Mal in diesem Rahmen organisiert, Christian Gerkens vom LAC Eupen konnte sich in diesem Jahr über die Auszeichnung zu Eupens Sportler des Jahres freuen. Anschließend wurde die Ehrung der Sportler in kleinerem Rahmen in der KMILE abgehalten. Im Jahre 2014 wurde die Sportlerhrung der Stadt Eupen und des Eupener Sportbundes noch einmal überdacht. Die Ehrung findet nun meist Ende November statt und man versucht, jedem Sportler die Ehre zu erwiesen sowie allen Ehrenamtlichen, die sich schon mehr als 25 Jahre für ihren Verein engagieren.

Im Laufe der Jahre wurden die verschiedenen Tätigkeiten des Eupener Sportbundes so vielfältig und ehrenamtlich waren diese nicht mehr zu stemmen, s dass der Verwaltungsrat im Jahr 2012 beschloss, den Schritt zu wagen und jemanden für die Arbeiten einzustellen. Im April 2013 wurde eine erste Mitarbeiterin eingestellt und seit August 2018 kümmern sich nun zwei Personen um die verschiedenen Sportlager, die Hallenverwaltung, die Ehrungen und andere Projekte.