Osterlager ein voller Erfolg!

Zum Newsarchiv

Mit einer berauschenden Abschlussfeier endete am Freitag, den 17. April das erste Osterlager des Eupener Sportbundes. 123 Kinder im Alter von 3-12 Jahren haben in der letzten Woche der Osterferien ein abwechslungsreiches Sportangebot erleben dürfen, welches sie ihren Eltern und Großeltern am Freitagnachmittag stolz präsentierten.

Das Angebot umfasste neben den klassischen Sportarten auch eine Zirkusschule samt waghalsigem Slackline-Spektakel, einer Kinball-Aktivität, Tanzen bei Irene K. sowie Psychomotorik-Einheiten und Basteln für die Allerkleinsten. Mit einer tollen Urkunde ausgestattet, verabschiedeten sich die Kinder von den 13 Übungsleitern und der Lagerleitung, die diese Woche zu einem für die Teilnehmer
unvergesslichen Erlebnis werden ließen.

Auch die Hauptverantwortlichen des Lagers, die schon seit vielen Jahren das im August stattfindende Sport- und Ferienlager organisieren, blicken zufrieden auf den Ablauf der Woche zurück, hatte man doch ein völlig neues Konzept für dieses Osterlager erarbeitet. Die abwechslungsreichen Aktivitäten für die Kinder liefen von 9 bis 16 Uhr und auch das Mittagessen wurde gemeinsam im „Plan B“, der Cafeteria am Sportzentrum, eingenommen. Zusammen mit dem Betreiber des Plan B, Andy Haselbach und dem Restaurant Meetingpoint, konnten die Organisatoren des Lagers den Kindern eine gesunde, warme Mahlzeit anbieten, die bei allen sehr gut ankam. Zudem weiteten die Organisatoren das Angebot
aus, sodass beim Osterlager auch drei- und vierjährige Kinder teilnehmen konnten. Fast schon  selbstverständlich schien daneben die Aufsicht der Teilnehmer ab 7.45 Uhr und bis 17 Uhr, um  berufstätigen Eltern eine maximale Flexibilität zu bieten.

Für die erste Auflage spielte aber auch das Wetter mit: Bei sommerlichen Temperaturen griff man nicht nur auf die hervorragenden Infrastrukturen der Hallen am Sportzentrum und an der Pater-Damian-Schule zurück, sondern nutzte auch die Grünflächen und Sportinfrastrukturen am Stadion.
Völlig neue Wege bestritten die Hauptverantwortlichen Anne Brüll, Ken Kriescher und Philipp Reinertz für die Kleinsten: Diese verbrachten einen Großteil der Woche in der SGO und profitierten dort von einem nahezu perfekten räumlichen Rahmen. Aber auch bei der personellen Betreuung der jüngsten Teilnehmer wurden neue Wege bestritten. So fand man mit Hilfe der Autonomen Hochschule der DG
zwei angehende Kindergärtnerinnen, die sich mit professionellem Background in das Gesamtkonzept einbrachten.

Schlussendlich bleibt zu bemerken, dass alle Teilnehmer mit großer Freude Tag für Tag bei der Sache waren und dass die positive Stimmung, die während dieser Woche herrschte, Lust auf weitere Auflagen des Osterlagers macht. Mit diesem eigenständigen Konzept scheint jedenfalls die Grundlage geschaffen, um in den kommenden Jahren das Osterlager neben dem Sport- und Ferienlager im August
zu einer festen Größe im Eupener Sportkalender werden zu lassen.

Untenstehend finden Sie Impressionen vom Sportlager.