2. Eupener Ladies Run – ein voller Erfolg!

Zum Newsarchiv

Knapp 300 Ladies – um genau zu sein 294 – nahmen am vergangenen Sonntag am 2. Eupener Ladies Run teil.

Bei bestem Wetter wurde der Lauf von Minister Antonios Antoniadis und Sportschöffe Werner Baumgarten gestartet und los ging es auf die 3 Kilometer lange Strecke, die die Teilnehmerinnen 1, 2 oder 3 Mal liefen oder walkten. Waren die jüngsten Läuferinnen keine 10 Jahre alt, konnte mit Maria Bellin eine 88jährige zum Mitgehen animiert werden.

Im Mittelpunkt an solch einem Tag steht die Freude an Bewegung und deren positiver Effekt auf das Wohlbefinden und die Gesundheit einer jeden einzelnen. So passte es auch perfekt, dass der Ladies Run Auftaktveranstaltung zur diesjährigen Europäischen Woche des Sports in Ostbelgien war.

Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Dr. Emil Brüls Fond zu Gute, der sich für die Belange der Onkologie Patienten im Eupener Krankenhaus einsetzt.

Unser grosser Dank gilt den zahlreichen Helfern, ohne die die Organisation einer solchen Veranstaltung nicht möglich wäre und die wir hier auch einzeln nennen möchten (in der Hoffnung niemanden zu vergessen…):

  • den Soroptimist für die Hilfe bei der Organisation im Vorfeld und am Tag selbst als Streckenposten, Verpflegungsstation und „Tütenpackerinnen“,
  • den Pfadfindereinheiten Maria Goretti und St. Franziskus für die Hilfe beim Auf- und Abbau und als Streckenposten, „Tütenpackerinnen“ und Obstverteiler,
  • den Mitarbeitern der Onkologie-Abteilung der St. Nikolaus Hospitals für die Hilfe bei den Einschreibungen, dem Aufbau und als Streckenposten
  • Heike Verheggen für die tolle Moderation im Start- und Zielbereich
  • Johnen Automobile für die Zurverfügungstellung der Zelte und der Hüpfburg
  • der Stadt Eupen für die logistische Unterstützung
  • der Deutschsprachigen Gemeinschaft für die finanzielle Unterstützung
  • dem Team um Robert Bosmans, durch dessen Engagement erst die Woman Race Halt in Eupen machen

Nachfolgend finden Sie einige Impressionen vom Lauf – weitere Bilder finden Sie auf unserer Facebook Seite, auf den Facebook Seiten der Christlichen Krankenkasse und von Woman Race, beim BRF, Ostbelgiendirekt und dem GrenzEcho.

Die Zeiten der Läuferinnen finden Sie hier.