1. Internationales Rhönrad-Turnier in Eupen

Zum Newsarchiv

Am vergangenen Wochenende fanden die ersten Belgian Open im Eupener Sportzentrum statt.

Das GrenzEcho schreibt dazu folgendes:

Vier Nationalhymnen in vier Kategorien

Zahlreiche Rhönradturner trafen sich am vergangenen Samstag im Eupener Sportzentrum zu den 1. Internationalen Belgian-Open-Meisterschaften im Rhönradturnen. Bei diesem Wettkampf konnten einige der besten Rhönradturner Europas gegeneinander antreten und den zahlreichen Zuschauern Rhönradsport auf Spitzenniveau präsentieren.

Insgesamt hatten sich 47 Rhönradturner aus Belgien, Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Tschechischen Republik und den Niederlanden in Eupen eingefunden. In vier Kategorien (Elite, Junioren, Schüler und Schüler Aufbau) traten die Teilnehmer im Mehrkampf gegeneinander an.

In der Kategorie der Elite wurden die Favoriten ihrer Rolle gerecht. Es siegte Vize-Weltmeisterin Cheyenne Rechsteiner aus der Schweiz vor ihrer Landsfrau Edwina Huber und dem österreichischen Meister und Vize-Weltmeister im Geradeturnen zu Musik Alexander Müller. Rechsteiner ist auch Schweizer Meisterin in der Disziplin Mehrkampf sowie im Gerade- und Spiralturnen. Achim Pitz aus Eupen landete auf einem hervorragenden 5. Platz. Lena Bettendorff vom Eupener Turnverein ist im Geradeturnen zu Musik angetreten und belegte den 14. Platz. In der Kategorie der Juniorinnen und Junioren war es besonders spannend. Am Ende des Samstages konnte sich der Niederländer Olivier Bastinck hauchdünn vor Charlotte Speelman (ebenfalls aus den Niederlanden) und Melisa Aksu aus der Tschechischen Republik durchsetzen.

Ellen Havenith siegte vor ihrer Mannschaftskollegin Lara Patzer in der Alterskategorie „Schüler Aufbau“.

Bei den Schülern sicherte sich Karina Peisker aus Deutschland souverän den Titel vor Julia Brunnauer aus Österreich und Lotte Verwij aus den Niederlanden. In der vierten Wettkampfkategorie (Schülern Aufbau) wurde, im Gegensatz zu den drei anderen Wettkampfklassen, nach vereinfachten Wertungsvorschriften in der Disziplin Spirale geturnt. Im Sprung und Geradeturnen wurde nach den internationalen Wertungsvorschriften geturnt.

Achim Pitz und Ellen Havenith vom Turnverein Eupen wurden Belgischer Meister.

Den Sieg im Aufbauwettkampf sicherte sich Lokalmatadorin Ellen Havenith vor ihrer Teamkollegin Lara Patzer und der Niederländerin Iris Brinks. Achim Pitz: „Besonders schön war die Tatsache, dass in den vier verschiedenen Kategorien vier verschiedene Nationen den Titel holten und somit vier verschiedene Nationalhymnen gespielt wurden.“

Neben den Platzierungen im internationalen Wettkampf wurden auch die belgischen Meister gekürt. In der Elite ging der nationale Titel an Achim Pitz und bei den Schülerinnen an Ellen Havenith. Für die österreichische Nationalmannschaft zählte dieser Wettkampf als Qualifikation zur Rhönrad-Weltmeisterschaft 2015. Die beiden Schwestern Veronica und Julia Brunnauer konnten die vom österreichischen Rhönradturn-Verband (ÖRHÖV) festgelegten Qualifikationsnormen erfüllen. Sie sicherten sich somit ihren Startplatz für die Weltmeisterschaft im norditalienischen Lignano, die vom 7. bis zum 16. Juni 2015 stattfindet.

Nachdem am Samstag der internationale Wettkampf stattfand, stand der Sonntag ganz im Zeichen des Nachwuches. 33 Rhönradturner aus sechs Vereinen nahmen am Nachwuchswettkampf teil. Der Eupener Turnverein war mit 18 Nachwuchsturnern mit Abstand am stärksten vertreten und sicherte sich auch den Mannschaftspokal.

Das Organisationsteam des Eupener Turnvereins erntete viel Lob von den teilnehmenden Sportlern und Betreuern für die hervorragende Organisation des Wettkampfes. Viele Teilnehmer haben bereits zugesagt, dass sie im nächsten Jahr wieder gerne nach Eupen zur zweiten Auflage der Belgian Open kommen wollen.